Ortsverband Heepen

Ortsverband Heepen - SoVD in Heepen ehrte seine Mitglieder

"Gemeinsam sind wir stark"

SoVD in Heepen ehrte seine Mitglieder

Heepen (mh) Der Sozialverband von Deutschland (SoVD), Ortsverband Heepen, lud jetzt zu einem Frühlingsfest und ehrte seine langjährigen und verdienten Mitglieder. "Jeder Einzelne von euch ist in unserem Verband sehr wichtig", beteuerte Hartmut Lampart, der erste Vorsitzende, in seiner Eröffnungsrede. Nur gemeinsam sei man stark und könne etwas bewirken. Der Sozialverband sei immer da, wenn es um Gerechtigkeit ginge.

Gemeinsam mit Uwe Schneck,  Kreisvorstandsmitglied, übergab Lampart einen Blumenstrauß an fünf Verbandsmitglieder und bedankte sich für ihr Engagement: Hans Dieter Bollhöfner, Waltraud Gebauer für 10 Jahre Mitgliedschaft; Anatoli Hinkel und Reinhard Penkalla für 20 Jahre Mitgliedschaft. Max Dettmann wurde für 65 Jahre "treue Mitgliedschaft" geehrt.

Der SoVD bietet Unterstützung für Menschen in unterschiedlichsten Lebenssituationen - ob beim Ausfüllen eines Formulars, bei juristischen Auseinandersetzungen oder bei der aktiven und individuellen Freizeitgestaltung.

© 2014 Neue Westfälische

01 - Bielefeld West, Donnerstag 29. Mai 2014

Ortsverband Heepen - Hartmut Lampart ist Vorsitzender

Sozialverband Heepen wählt neuen Vorstand

Von Cigdem Özdemir


Heepen. Bei der Jahreshauptversammlung des Sozialverbandes Deutschland (SoVD),
Ortsverband Heepen, in der Gaststätte "Oberwittler", fand Uwe Schneck, Kreisvorstandsmitglied
des SoVD, anerkennende Worte: "Mein ganz besonderer Dank gilt den zahlreichen
ehrenamtlichen Helfern. Ihr leistet in uneigennütziger Weise Großartiges und nur mit eurer
Unterstützung kann uns eine soziale Gerechtigkeit gelingen."

Seit Jahrzehnten legt der SoVD den Finger in die sozialpolitischen Wunden, um Menschen in Not
zu helfen. Der Verband fühlt sich der Idee sozialer Gerechtigkeit verpflichtet. Besonders die
ehrenamtlichen Verbandsmitglieder unterstützen Menschen in schweren Lebenssituationen und
stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Die selbstlose Arbeit der Ehrenamtlichen ist vorbildlich.

Im Ortsverband Heepen engagieren sich derzeit 158 Mitglieder. 2013 konnte der Verband neue
Mitglieder gewinnen: "Es hat sich herumgesprochen, dass wir gute Arbeit leisten. Unsere
Mitglieder werden immer jünger", freut sich der Vorsitzende Hartmut Lampart. Zudem weist die
Frauensprecherin Hilde Spengemann auf die vorbildliche Arbeit von Frauen hin: "Die
Betreuungsarbeit wird hauptsächlich von den Frauen bewerkstelligt."

Auf dem Programm der Jahreshauptversammlung standen auch die Vorstandswahlen. Hartmut
Lampart wird die nächsten zwei Jahre den Ortsverband Heepen führen. Seine Stellvertreterin ist
Eveline Glas. Frank Becker fungiert als Schatzmeister und seine Vertretung übernimmt als
neues Mitglied Ewa Ilic. Die Schriftführerin ist Ilse Becker und wird von Bärbel Schuck vertreten.
Das Amt der Frauensprecherin bekleidet Hilde Spengemann. Sie wird von Gisela Rolf vertreten.
Hilde Spengemann und Ilse Becker sind zugleich Beisitzerinnen. Die Revisoren sind Helmut
Schuck und Emmanuel Oyeniran.

"Bei uns ist jeder herzlich willkommen. Geselligkeit wird groß geschrieben und der
Zusammenhalt untereinander ist bemerkenswert", betont Lampart.

© 2014 Neue Westfälische
01 - Bielefeld West, Dienstag 18. März 2014