Direkt zu den Inhalten springen

Ortsverband Windflöte

Ortsverband Windflöte - Jubiläumsabzeichen und Urkunden

Sozialverband Deutschland ehrt langjährige Mitglieder

Senne (svw). Akkordeonmusik, Gesang, lautes Gelächter. Schon von weitem hört man die gute Stimmung im Gemeinschaftsraum des Sozialverbandes Deutschland im Ortsverband Senne-Windflöte. Denn auch in diesem Jahr wurden hier nach dem traditionellen Herbstfest am Samstag Jubiläumsabzeichen und Urkunden für langjährige Mitglieder verliehen. Knapp 40 Mitglieder wurden an diesem Tag, unter anderem von dem Mitglied im Kreisvorstand des Kreisvereins Bielefeld Uwe Schneck, für ihre jahrelange Mitgliedschaft geehrt.

Urkunden bekamen deshalb Josef Weschenbach, Klaus Tölke, Kurt Valk, Detlef van der Most, Özer Vuralbüyük, Heinz Wellerdick, Nelly Schreiber, Monika Miele, Ingolf Ferdyn, Nazife Kilic, Lothar Jaekel, Heinz Fritsch, Erika Fritsch, Sigrid Blümke, Janine Böhm, Hans-Jürgen Blümke, Dennis Blümke, Markus Böhm und Rainer Becker für 10 Jahre Treue.

Schon 25 Jahre sind Anna Fortkord, Friedhelm Kunze, Wolfgang-Michael Tehler und Anna Wiegand im Sozialverband Deutschland. Weitere Geehrte sind Emmi Aust, Erich Gerder, Irma Hillmann, Ulrich Karge und Gottfried Zukunft für 25 Jahre, Gerhard Apelt, Hermann Böhm und Wolfgang Wehmeyer für 30 Jahre, Liesbeth Edelhof für 40 Jahre, Elfriede Räker für 45 Jahre, Edgar Schmidt für 55 Jahre und Else Krauzpaul für 65 Jahre Mitgliedschaft.

Besonders geehrt wurden Elfriede Kessler für 10 Jahre und Hilde Henkenjohann für 15 Jahre Tätigkeit im Ehrenamt.

"Die Versammlungen hier sind immer sehr gut besucht, und es ist einfach schön beisammen zu sein und zu feiern", sagt der Schatzmeister Klaus Stumpf. "Und die Feier geht gleich erst richtig los", ergänzt Uwe Schneck den Schatzmeister fröhlich.

Der Sozialverband Deutschland ist einer der ältesten und größten Sozialverbände in Deutschland mit 6000 Mitgliedern in Bielefeld, davon 394 im Ortsverband Senne-Windflöte. Sie führen regelmäßig Hausbesuche durch, überbringen Geburtstagsgratulationen oder unterstützen Alleinerziehende.

© 2014 Neue Westfälische (Sven Wagner)

Ortsverband Windflöte - Heimpflege und Inklusion im Fokus

Sozialverband-Ortsverein Windflöte wählt neuen Vorstand - Böhm bleibt Vorsitzender

Das Heimpflegegesetz und auch die Umsetzung von Inklusion an Schulen beschäftigen derzeit den Sozialverband Deutschland (SoVD). Auch bei der Jahreshauptversammlung des SoVD-Ortsverbands Windflöte standen diese beiden Themen neben den eigenen Vorstandswahlen im Fokus.

"Wir sorgen dafür, dass jeder, der in einem Heim untergebracht wird, das Recht auf ein Einzelzimmer behält", berichtet Eberhard Lüttge. Die alternative Lösung in einer betreuten Wohngemeinschaft hält der Kreisvorsitzende nur dann für sinnvoll, wenn dort derselbe Qualitätsanspruch bestünde wie in herkömmlichen Heimen. Doch nicht nur für das Wohl der Senioren setzt sich der 6000 Mitglieder starke Bielefelder Kreisverband ein. Für bauliche Veränderungen an Schulen, die Inklusion erleichtern würden, macht sich der Sozialverband ebenfalls stark. "Was dort bisher erreicht worden ist, ist hinnehmbar gut", sagt Lüttge. "Es konnte aber noch besser sein."

Um sich auch in Zukunft für die sozialen Belange aller Menschen einsetzen zu können, baut der SoVD auf das Engagement von rund 200 Ehrenamtlichen allein in Bielefeld und auch auf die insgesamt 18 Ortsvereine. Die Windflöte stellt mit ihren derzeit 385 Mitgliedern einen der stärksten Ortsverbände der Region. Bei den Vorstandswahlen gab es nun aufgrund einiger aus zeitlichen oder beruflichen Gründen ausscheidender, bisheriger Vorstandsmitglieder einige Veränderungen. Für den bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Thomas Henkenjohann wurde Siegfried Armborst neu in den Vorstand gewählt. Ebenfalls neu dabei sind Lore Gellner als 2. Schatzmeisterin (zuvor Heike Gerdsmeier), Ingrid Steinkühler als 2. Schriftführerin (zuvor Andrea Henkenjohann) und Inge Stumpf als Frauensprecherin. Die bisherige Frauensprecherin Irma Hillmann ist nun gemeinsam mit Marianne Maczek als Revisorin tätig. Wieder gewählt wurden Vorsitzender Hermann Böhm, Schatzmeister Klaus Stumpf, Schriftführerin Gertrud Armborst, die 2. Frauensprecherin Hilde Henkenjohann, die Beisitzer Manfred Armborst, Gerda Armborst, Reinhard Kordbalag und Gerda Böhm sowie der Revisor Fritz Ortmeier.

Bild: Der Sozialverband Windflöte hat einen neuen Vorstand (von links): Lore Geitner, Hermann Böhm, Fritz Ortmeier, Gertrud Armborst, Inge Stumpf, Marianne Maczek, Gerda Böhm, Ingrid Steinkühler, Gerda Armborst. Manfred Armborst, Hilde Henkenjohann, Reinhard Kordbalag, Irma Hillmarm, Klaus Stumpf, Kreisvorsitzender Eberhard Lüttge und Siegfried Armborst

Foto: Kerstin Panhorst

Westfalenblatt

Ortsverband Windflöte - Jahrzehntelang treu

Sozialverband in Windflöte ehrt langjährige Mitglieder

Am Samstagnachmittag ging es im Gemeinschaftsraum der ehemaligen Johannes-Kirche im Nelkenweg hoch her. Im Mittelpunkt stand die Ehrung langjähriger Mitglieder, bei denen sich Hans Jürgen Kohlmeier zweiter Vorsitzender vom Kreisverband Bielefeld ausdrücklich bedankte.

Gemeinsam mit dem Ortsverband. Vorsitzenden Hermann Böhm verlieh er neben 40 Jubiläumsabzeichen auch drei Ehrenabzeichen. Für 40 Jahre Erika Erlenbruch, 30 Jahre Dieter Bastert, Renate Becker und Elfriede Schardt, 25 Jahre Rose-Marie Bruschinski, und Manfred Böger, 20 Jahre Wolfgang Burmester, Werner Dingerdissen, Irene Hamel, Udo Korte, Ingeborg Linhart, Werner Linhart, Syliva Valk und Karl-Heinz Werneke sowie weitere 26 Mitglieder für ihre zehnjährige Zugehörigkeit geehrt. Für fünfjährige ehrenamtliche Tätigkeit wurden ausgezeichnet Fritz Ortmeier, Manfred Armborst und Inge Stumpf.

NW 15. Oktober 2013